Sie sind hier:  Lexikon der Werbung  >>  CMYK

Lexikon der Werbung | CMYK

...für mehr Durchblick im Wust der Werbebegriffe

Erklärung zu dem Begriff CMYK

CMYK

Das CMYK-Farbmodell ist ein subtraktives Farbmodell, das die technische Grundlage für den modernen Vierfarbdruck bildet. Die Abkürzung CMYK steht für die drei Farbbestandteile CyanMagentaYellow und den Schwarzanteil Key als Farbtiefe. CMYK-Farbräume sind, wie auch RGB-Farbräume, geräteabhängig und benötigen deshalb Farbprofile, um Farbtöne exakt zu beschreiben.

 

 

Das K von CMYK bezieht sich auf die Key plate (Schlüsselplatte) im Druck, die schwarz druckende Druckplatte, an der die drei farbigen Druckplatten ausgerichtet werden.

Im Gegensatz zum RGB-Farbraum, bei dem die Reihenfolge der Buchstaben tatsächlich der Anordnung der Subpixel auf den meisten Computermonitoren entspricht, gibt es für die Buchstabenfolge „CMYK“ keine natürliche Ordnung. Meist wird die alphabetische Reihenfolge für die drei Farbkomponenten bevorzugt. Auch andere Schreibweisen sind verbreitet, wie das umgekehrt alphabetische YMCK. Diese Schreibweise entspricht üblicherweise den Farbbelegungen in Vierfarbdruckmaschinen, wenn man sie entlang des Papierlaufes betrachtet: Weißes Papier, darauf wird K, dann C, dann M und zum Schluss Y gedruckt, dann ist das Motiv abgeschlossen. Grundsätzlich sind zwar alle Schreibweisen möglich, als Industriestandard wird in der grafischen Industrie international meist CMYK verwendet und beugt somit Missverständnissen vor.

 

Industrieller Farbdruck mit CMYK-Farben wird Druck nach Euroskala genannt, weil er sich farblich an der ehemaligen Europaskala orientiert. Diese Bezeichnung wird umgangssprachlich für den europäischen Offsetdruck gebraucht. Die Euroskala ist aber keine korrekte Norm, die korrekte Bezeichnung dafür ist ISO-Skala. Die zugehörige Normierung ISO 2846 definiert für Farblieferanten die Eigenschaften dieser Farben. In der ISO 12647-2 ist die Farbwirkung dieser Druckfarben auf unterschiedlichen Druckpapieren beschrieben. Zur praktischen Anwendung dieser Norm existieren ICC-Profile, beispielsweise „ISO Coated sb“ für den Druck auf gestrichenen Papieren.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/CMYK
 
» Zurück



Häufig gestellte Fragen für Sie beantwortet:

Was ist Google AdWords?  ·  Was ist der Google +1-Button?  ·  Welche Daten braucht eine Agentur für eine Fahrzeugbeschriftung?  ·  Wofür steht WWW?  ·  Warum sind Webseiten manchmal so teuer?  ·  

Begriffe zu diesem Thema, die Sie interessieren könnten:

Schneidplotter Click-Through-Rate (CTR) Folder HKS Layout RAL Grafikdesign Ad-Impression Nettoreichweite Druckvorstufe gestrichenes Papier Offset-Druck Rastergrafik Briefpapier / Briefbogen Werbeschilder Werbesprache