Sie sind hier:  Lexikon der Werbung  >>  Grafikdesign

Lexikon der Werbung | Grafikdesign

...für mehr Durchblick im Wust der Werbebegriffe

Erklärung zum dem Begriff Grafikdesign

 

Grafikdesign ist die Gestaltung von visuellen Inhalten in verschiedenen Medien, die durch ihre Darstellung anderen Menschen etwas mitteilen. Dabei werden vielfältige künstlerische und technische Mittel eingesetzt.

 

Früher waren DruckerTypografenSchriftsetzerGrafiker und Designer oft dieselbe Person. Heute sind Grafik, Design und Visuelle Kommunikation eine Untergruppe des Kommunikationsdesigns.

Grafikdesign ist relativ fest mit den Anforderungen moderner Gesellschaften verbunden. Schwerpunkte sind Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Kommunikationsaufgaben von Wissenschaft und Kultur.

 

Die nicht geschützte Berufsbezeichnung Grafikdesigner/-in ist eine Spezifizierung des Begriffs Designer. Der Grafikdesigner unterscheidet sich somit vom Industrie-Mode-Foto- und Webdesigner. Einen Diplomgrad – z.B. Diplom-Designer/-in bzw. Dipl.-Des. (FH) – darf nur führen, wem dieser akademische Grad nach einem erfolgreich absolvierten (Fach-)Hochschulstudium verliehen wurde.

Die Ausbildung zum Grafikdesigner ist ein staatlich anerkannter Studiengang. Sie ist rein schulisch, und wird in dreijährigem Vollzeitunterricht an Berufskollegs (bzw. Berufsfachschulen) für Grafik und Design absolviert.

 

 

Neben den klassischen Printmedien wie Zeitschriftenchern, Plakaten, Karten und Broschüren sind seit Ende der 1980er Jahre vermehrt elektronische Medien mit interaktiven Eigenschaften die Anwendungsgebiete des Grafikdesigns. Mögliche Tätigkeitsfelder beim Grafikdesign sind TypografieIllustrationFotografieDruckgrafik, DTP (Desktop-Publishing), WerbungBrandingCorporate Design als Teilbereich der Corporate IdentityAusstellungenFilm etc.

Das klassische Grafikdesign beschränkt sich seit einigen Jahren nicht mehr nur auf das Gestalten von und mit grafischen Formen. Deshalb wird zunehmend der Begriff Kommunikationsdesign als ein Oberbegriff angenommen, der neben der Visuellen Kommunikation auch noch die verbale und die audiovisuelle Kommunikation beinhaltet.
In Werbeagenturen ist der Grafikdesigner zuständig für die grafische Umsetzung und der Art Director oder der Creative Director entwickeln in der Regel die Konzeption (also die Idee) einer Arbeit.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Grafikdesign
 
» Zurück



Häufig gestellte Fragen für Sie beantwortet:

Wofür steht WWW?  ·  Warum weicht die Druckfarbe manchmal von der ausgesuchten Farbe ab?  ·  Was ist Google AdWords?  ·  Warum sind Webseiten manchmal so teuer?  ·  Was bedeutet barrierefreies Webdesign?  ·  

Begriffe zu diesem Thema, die Sie interessieren könnten:

Visitenkarten Offset-Druck Pantone Tausend-Leser-Preis Nettoreichweite Broschüre Ad-Impression Grafikdesign RAL Rastergrafik Werbeschilder Bildauflösung Werbesprache HKS CMYK Webseite